Downloads

Der Alltag im Wandel

Den Wandel nutzen, um die eigene Zukunft zu gestalten: Wie kann das gehen?! Opfer zeichnen sich primär nicht dadurch aus, dass sie diejenigen sind die leiden, sondern dadurch, dass sie nichts tun können, um dieses Leiden von sich abzuwenden, um ihm zu entgehen. Täter, wiederum, erkennt man daran, dass sie etwas „Tun“, sie planen und gestalten Situationen und Vorgänge und verändern diese, wenn sie es für richtig und angebracht halten. Sie bestimmen mit: Was, wann, wer, wie zu tun ist. Sie setzten sich ein, sie gestalten (mit)!

Chronik einer erfolgreichen Veränderung

Die vorliegende „Chronik einer erfolgreichen Veränderung“ nährt sich aus der eigenen Beratungserfahrung und der darauf folgenden Reflexion. Als Leitfaden beschreibt sie ein „Veränderungsstück“ und gibt „Regieanweisungen“ für die Aufführung der aufeinander folgenden „Akten“. 

Überlegungen zum Thema Coaching

Der Erziehungswissenschaftler und Tennisexperte Timothy Gallwey fasste den Begriff Coaching  in folgender Erkenntnis zusammen: „Der Gegner im Kopf ist schlimmer als der auf der anderen Seite des Netzes.“ Coaching setzt das Potenzial eines Menschen frei, seine eigene Leistung zu maximieren. 

Denkfallen im Projektmanagement

Projektarbeit wird heute in Unternehmen fast durchgehend als die optimale Arbeitsform zur Entwicklung neuer Produkte und Strategien, zur Lösung komplexer Aufgaben, zur Einführung neuer Technologien und Organisationskonzepte, zur Verbesserung, Optimierung und Neuausrichtung von Prozessen angesehen.

Projektcoaching

Projektcoaching zielt genau auf den (fast immer vorhandenen!) blinden Fleck im Team: Es bietet die Möglichkeit, mit Hilfe eines „Außenseiters“, die Projektentwicklung, den Prozessverlauf und die Einbettung in das unternehmerische Ganze zu analysieren, zu reflektieren und daraus neue Denkanstöße und Handlungsoptionen zu entwickeln.

Interkulturelle Kommunikation

Interkulturelle Kommunikation ist – vereinfacht dargestellt - Kommunikation unter erschwerten Bedingungen. Zu der sprachlichen Übersetzungsproblematik kommen in der Regel weitere Schwierigkeiten und Unstimmigkeiten hinzu: differente Lebens- und Weltsichten, ungleiche Erklärungsmuster, unterschiedliche Alltagsregeln und Kulturnormen, nicht kongruente Bezugswelten.

Interkulturelle Teams

Ob es sich um international angelegte Projekte, global agierende Vertriebsteams oder Joint-Venture-Zusammenkünfte handelt: Die Tatsache, dass vielerorts Menschen aus unterschiedlichen Nationen und Kulturen kommunizieren und zusammenarbeiten, ist für viele Organisationen und Unternehmen heute alltägliche Realität.

Grundlagen der Mediation

Das Wort Mediation bedeutet „Vermittlung". Vermittlung im Konflikt ist die zentrale Leistung des Mediators. Er ist Mittler und Übersetzer zwischen zwei oder mehreren Parteien. Mediation zielt auf einen Ausgleich, auf eine konstruktive Lösung, nachdem eine direkte Konfliktaustragung nicht möglich oder in eine Sackgasse geraten ist.

Effizienzsteigerung im Unternehmen

"Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein." Den Leitsatz von Philip Rosenthal, der 1916 geborene deutsche Industrielle und Politiker, haben sich viele Personen, Unternehmen und Organisationen zu Eigen gemacht. Besser werden ist das Leitbild, das sich heute so gut wie jeder Manager und jede Führungscrew auf seine Fahnen schreiben und in unterschiedlichen Formen in die Tat umzusetzen versuchen.

Die lernende Organisation

Der Begriff Lernende Organisation bezeichnet eine anpassungsfähige, auf äußere und innere Reize reagierende Organisation. Eine lernende Organisation lässt sich als „eine Gruppe von Menschen definieren, die einander brauchen, um etwas zu erreichen, und die im Laufe der Zeit kontinuierlich ihre Fähigkeit ausweiten, um das zu erreichen, was sie wirklich anstreben.”

Einführung in die Spieltheorie

Die Spieltheorie stellt keine Faustregel und keine besondere Strategie dar. Sie bietet aber eine sehr nützliche Denkart und eine systematische Vorgehensweise an, um „Spiele“ bzw. menschliches Handeln und strategisches Verhalten in Gruppen zu untersuchen.

Mit Bildern arbeiten

Bilder und Metaphern gehören ohne Zweifel zu den Ur-Mitteln menschlicher Kommunikation: Höhlenmalereien aus der Steinzeit, Erdzeichnungen aus der Nazca-Kultur, unzählige Bilder, Mythen und Geschichten über die Entstehung der Welt sind nur einige Beispiele dafür, welche Kraft Bilder als kommunikatives Mittel entwickeln können.